Navigation

  1. Startseite
  2. Schiedsrichter
  3. Schiedsrichtervereinigung Gütersloh wird Westfalenmeister

Da soll mal einer sagen Schiedsrichter können kein Fußball spielen. Die Schiedsrichtervereinigung Gütersloh hat am Samstag in Dortmund die FLVW-Westfalenmeisterschaft der Schiedsrichter gewonnen.

Dort geht der Kreis Gütersloh als eher kleiner Kreis im Gegensatz zu Dortmund, Bochum und Co nicht unbedingt als Favorit ins Rennen. Dieses Jahr war allerdings schon während der Organisation zu spüren, dass das Team mit durchaus ernsten Ambitionen nach Dortmund reiste. Auch die mit 11 Spielern hohe Beteiligung unterstrich dies (gespielt wurde auf Kleinfeld 5+1).

Die Schiedsrichtervereinigung Gütersloh erwischte einen glänzenden Start in das Turnier. Die Mannschaft gewann zunächst mit 4:0 gegen Höxter und anschließend ebenfalls mit 4:0 gegen Detmold. Da merkte man schon, dass beim Turnier etwas möglich ist. Ganz so locker und einfach ging es dann bei den Derbys gegen Bielefeld und Paderborn aber nicht zu. Nach einem 1:0 Rückstand gegen Bielefeld holte die Mannschaft in einem kämpferischen Spiel mit vielen Diskussionen und Reibereien noch ein 1:1. Im letzten Gruppenspiel holte sich die Mannschaft mit einem knappen 2:1 gegen Paderborn den Gruppensieg. Nach einem 3:0-Sieg im Viertelfinale gegen Arnsberg ging es im Halbfinale gegen die Mannschaft von Unna-Hamm, die den Vorjahressieger Dortmund ausgeschaltet hatte. Dieses Spiel sollte sich zum absoluten Krimi entwickeln. Als es nach der regulären Spielzeit noch 0:0 stand, entwickelte sich ein Elferschießen, das an Deutschland gegen Italien 2016 erinnerte. Beide Torhüter hielten einen Elfmeter nach dem anderen, was aber keine Mannschaft für sich nutzen konnte. Erst mit dem sage und schreibe elften Schützen konnte die Mannschaft das Elferschießen für sich entscheiden. Danach gab es dann kein Halten mehr und man hätte meinen können, alle wären im Sommer als Schiedsrichter aufgestiegen. Ins Finale gegen Beckum ging man dann durch die spielerisch bessere Leistung durchaus als Favorit. Aber es entwickelte sich trotzdem ein wahnsinnig spannendes Spiel, welches die Mannschaft aber mit 2:1 für sich entscheiden konnte und sich somit jetzt Westfalenmeister nennen darf und das große Turnier somit nächstes Jahr im Kreis Gütersloh ausrichten darf. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!

Besonders beeindruckend war der Teamspirit. Es gab nicht den einen, sondern viele verschiedene Torschützen, Tobias Severins hatte im Tor zum Teil spektakuläre Paraden und David Hartenstein zeigte sich im Elferschießen im Tor als absoluter Elferkiller. Der Sieg wurde dann am späten Abend in Gütersloh bei Essen und einigen Kaltgetränken noch gebührend gefeiert.

 

Gruppenfoto K34 SR Turnier 2019


Auf dem, Mannschaftsfoto oben von links: Felix Wittreck, Lukas Kronefeld, Waldemar Ackermann, Garrit Kniepkamp, Lukas Stammschroer, Dominic Stock, Fabio Deinert, Jannis Bücker, David Hartenstein, Tobias Severins, Martin Gratzla und Teammanager Felix Ceschi.

Sponsoren

Krombacher Logo

Hohenfelder Brauerei

September 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30